„Vom Herzen zum Kino“
 Kino als Ort für Entwicklung
 
 
 
Der Zweck der Stiftung ist es, weltweit Film- und Kinokultur so zu fördern, dass nachhaltige Entwicklung, kulturelle Verständigung und menschenwürdige Bildung entstehen kann. Dieser Zweck wird insbesondere verwirklicht durch die Förderung:
 
  1. von Projekten, die sich um den Aufbau bzw. Wiederaufbau von Kinokultur an benachteiligten Orten dieser Welt kümmern.
  2. des Aufbaus einer dafür notwendigen filmspezifischen Infrastruktur, die sich z.B.  an einem Angebot regelmäßiger Workshops in Schauspiel, Spiel- und Dokumentarfilm, Kamera, Schnitt, Grafikdesign, Fotographie, Untertitelung und Filmwirtschaft zeigt.
  3. hochwertiger und mutiger Filme, die helfen, unterschiedliche Kulturen zu verstehen und Vorurteile abzubauen.
  4. künstlerisch wertvoller und ungewöhnlicher Filme, die als noch nicht marktfähig gelten.
  5. der Herstellung und Vermarktung unterrepräsentierter Sprachfassungen dieser Filme.
  6. anderer Initiativen und Menschen, die an Kinokultur interessiert sind.
 
Die One World Cinema Foundation sammelt finanzielle Mittel und Kompetenzen für Projekte und Veranstaltungen, die dem Stiftungszweck dienen und stellt diese dafür zur Verfügung. Dabei orientiert sich die Stiftung an den Grundwerten Ökologie, Demokratie, Gleichberechtigung, Gewaltfreiheit und Menschenwürde mit einer Haltung von geistiger Offenheit.
 
Die Stiftung kann ihren Zweck auch dadurch erfüllen, dass sie andere Organisationen und Einrichtungen unterstützt, die in gemeinnütziger Weise dem Stiftungszweck entsprechende Ziele verfolgen.
 
Kuratorium      Mitglieder      Organigramm    

„Vom Herzen zum Kino“
 Kino als Ort für Entwicklung